Kochen Sie scharf?

16 Nov Written by Read 345 times Published in The hot pot
Tagged under

Wir werden oft gefragt ob wir das Essen scharf zubereiten. Die Antwort ist hier,  da man in Asien und Europa ein vollkommen anderes Verständnis für diesen Begriffes hat, etwas problematisch.
Während es im Normalfall dem Europäer bereits die Tränen in die Augen treibt, würde ein Asiate vermutlich noch reichlich nachwürzten.
Da wir nun mal in Europa sind, bereiten wir unsere Speisen „Europa scharf“ zu. In der Speisekarte erkennen
Sie den Grad der Schärfe an den Symbolen:

 

scharf1
scharf2
scharf3

 

 

Sie können natürlich auf Anfrage auch gerne "aisiatisch scharf" bekommen. Das wäre dann ein Symbol mit 6 Chillis aufwärts.
Wenn Sie dies möchten - sprechen Sie uns an.

 

 

Pho Bo

09 Nov Written by Read 204 times Published in The hot pot

Pho oder Phở ([fəː˧˩˧]  ist die traditionelle Suppe der vietnamesischen Küche. Eine mögliche Wortherkunft ist die vietnamesische Aussprache für das französische Gericht Pot-au-feu.

Sie wird in einer Schüssel gereicht und enthält neben einer kräftigen klaren Brühe (meist aus Rinderknochen) Reisnudeln und traditionellerweise dünne Scheiben Rindfleisch (phở bò; phở tái, wenn das Fleisch erst in der Schüssel garzieht) oder Hühnerfleisch (phở gà). Weitere Zutaten sind Zwiebel- oder Lauchringe, Koriandergrün, Minze, Chilis in Scheiben, weißer Pfeffer, Limettenspalten und Fischsauce, in Südvietnam auch vietnamesisches Basilikum und Mungbohnenkeime. Diese Zutaten werden meist gesondert auf Tellern gereicht, um sich seine Suppe nach Belieben anzureichern und zu würzen.

Die Suppe wird in Vietnam selbst  im Straßenverkauf angeboten. Traditionell ist Phở ein Frühstück. Deswegen öffnen viele darauf spezialisierte Restaurants schon früh morgens und schließen im Laufe des Vormittags. Vor allem in größeren Städten gilt diese Einschränkung nicht.

Es gibt in Nord- und Südvietnam unterschiedliche Zubereitungsarten: während in Hanoi eine eher helle und dezent gewürzte Brühe verwendet wird, werden im Süden die Fleischknochen vor dem Kochen häufig über Holzkohle angeröstet, um die Brühe intensiver in Farbe und Geschmack zu machen und vor dem Verzehr wesentlich mehr Würzzutaten zugegeben.

Im Jahr 2017 führte das vietnamesische Amt für Geistiges Eigentum den „Internationalen Phở-Tag“ (13. Dezember) ein, um der Bedeutung des Gerichts als Kulturgut mehr Ausdruck zu verleihen.